haustierhilfe-heidekreis
  Momo - August 2017
 



Mein Name ist „Momo“, aber ich höre auch auf „Mieze“ oder „Katze“, wenn man mich ruft, um sich um mich zu kümmern.

Kurz nach meiner Geburt bin ich von meinem Menschen aufgezogen worden, und ich möchte auch nirgendwo anders leben. Mein Mensch muss ab und zu ins Krankenhaus und sorgt sich dann natürlich, ob ich alles bekomme, was eine Katze zum Leben braucht, also Wasser, Futter und Streicheleinheiten.

Ich bin eine ausgesprochen hübsche und liebe schwarze Katze sagen alle Menschen, die sich um mich kümmern. Wenn mein Mensch also im Krankenhaus ist kommt entweder jemand vom Pflegedienst oder von der Haustierhilfe, gibt mir frisches Trinkwasser, Futter, Leckerchen und natürlich meine Streicheleinheiten. Ich verlasse das Grundstück nur in Ausnahmefällen und halte mich meistens in unserem Haus auf. Ein kleines vergittertes Fenster ist immer für mich offen. Sobald ich höre, dass jemand kommt, der es gut mit mir meint, klettere ich sofort aus dem Fenster und sehe nach, wer gekommen ist. Das klappt gut, und alle sind mit dieser Regelung zufrieden. Ich und mein Mensch freuen uns, dass uns geholfen wird.

Momo im August 2017


Hier bin ich nach meinem Ausflug im Regen zwar schon wieder trocken, aber im Badetuch auf dem Arm ist es doch so gemütlich. Gleich werde ich fest eingeschlafen sein, mein Lieblingsfilm "Aristocats" ist dann zu Ende...




 
  Heute waren schon 9 Besucher (47 Hits) hier!