haustierhilfe-heidekreis
  Bommel - Mai 2019
 
Bericht von Gerhard - Mai/Juni 2019


Plötzlich war sie da - die unvorhersehbare, unbeeinflußbare Situation, die ich stets insgeheim fürchtete.

Krankenwagen - Krankenhaus - und das Schlimmste: mein Hund unversorgt allein zu Haus. Alle Kinder und deren Partner arbeiten in Vollzeit.
Aber da war ja zum Glück Heike. Heike von der Hilfsgemeinschaft "Haustierhilfe Heidekreis", die mir bei einem unserer monatlichen Treffen zu verstehen gab, sie nähme meinen "Bommel", wenn bei mir einmal der Notfall eintreten sollte.
Mein freundlicher Schmuser hatte sich bei unseren Treffen ihre Zuneigung erwedelt...


Also, nicht nur den Krankenwagen gerufen, sondern auch den Sohn: "Bitte, du mußt meinen "Bommel" zu Heike bringen." Und das hat reibungslos geklappt.
Nach meiner Heimkehr - nach mehr als vier Wochen - auf zu Heike, meinen "Bommel" abzuholen. Er konnte sich kaum beruhigen. Tobte durch ihren wunderschönen Garten mit den kleinen Froschteichen und den unregelmäßig angelegten Blumen- und Staudenbeeten, brachte alle seine Spielzeuge herbei...
Er fühlte sich dort offensichtlich wohl, kam dann aber doch mit mir zurück nach Hause.
Bei unserem nächsten Treffen der "Haustierhilfe" saß er schneller auf Heikes Schoß, als ich gucken konnte ...
Heike war meine und "Bommels" Rettung. Ich danke ihr und ihrem Mann !

 
  Heute waren schon 3 Besucher (12 Hits) hier!