haustierhilfe-heidekreis
  Hündin Onna
 


Bitte gib mir ein Zuhause…

…damit ich nicht ins Tierheim muss! Mein Mensch hat mich in den letzten Jahren nicht mehr richtig versorgen können und musste nun auch unser gemeinsames Zuhause für immer verlassen. Das alles hat mich sehr verängstigt, so dass ich fremde Menschen erst einmal nicht an mich herangelassen habe.

In meiner Pflegestelle mit drei weiteren Hunden und einem Kater lerne ich, genannt Onna, gerade, dass das Leben noch mehr zu bieten hat! Ich verstehe mich gut mit allen und entdecke täglich neues, aber an dem Hunde 1x1 musst Du noch etwas mit mir arbeiten.

Ich bin 12 Jahre alt, geimpft und gechipt, und unser Tierarzt ist zufrieden mit mir.

Wenn Du hundeerfahren bist und mir ein schönes und ruhiges Zuhause geben kannst melde Dich bitte bei der Haustierhilfe:

Haustierhilfe-Heidekreis e.V.

ü/Sophia Mertens

Tel.: 05073 / 923 750 oder 0176 – 3011 2384

sophia@haustierhilfe-heidekreis.de



Einschätzung der Pflegestelle (27.12.2023) nach 1 1/2 Wochen:

Onna hat ein tolles neues Zuhause verdient!

Onna ist eine 12-jährige kleine Mittelspitz-Hündin, die gerade unverschuldet ihr Zuhause verloren hat. Die Besitzerin kann sich nach einem Krankenhausaufenthalt nicht mehr um die Kleine kümmern.

Zu Onna: sie taut in ihrer Pflegestelle zunehmend auf und erkundet den Garten und die nähere Umgebung; gegenüber den drei Hunden und der dort lebenden Katze reagiert sie mittlerweile abwartend und freundlich-zurückhaltend. Besonders an den Hunden beginnt sie sich zu orientieren. Geschuldet ihrer reizarmen früheren Umgebung begegnet sie neuen Artgenossen, Menschen und Situationen gegenüber erst einmal ein wenig misstrauisch; wenn man sie in derartigen Situationen zu sehr bedrängt beginnt sie zu knurren und kommentiert Missachtung dann durchaus auch mit Schnappen. Insgesamt zeigt sie sich aber lernfreudig und recht offen. Sie beginnt gerade wieder Freude an Spaziergängen zu entwickeln; mit der Gewichtsreduktion verbessert sich nun auch die körperliche Kondition.

Ihr neues Zuhause sollte also hundeerfahren sein, bereit sein, ihr die nötige Zeit zum Einleben, Angstabbau sowie zum Lernen des „Hunde-1x1“ zu geben. Im Haushalt sollten klare, freundliche Strukturen herrschen; schön wäre es auch, wenn ein ruhiger älterer Hund an ihrer Seite leben würde. Mit Kindern und viel Trubel wäre Onna zumindest zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch überfordert.

 

 
  Heute waren schon 3 Besucher (24 Hits) hier!